Hätte Aristoteles gekocht, hätte er mehr geschrieben.
(Juana Ines de la Cruz)

Montag, 20. Dezember 2010

Speis und Trank, 20.12.2010


Frühstück (daheim):
Tee, Earl Grey
Erdbeer-Joghurt

Mittagessen (Restaurant Löwen, Fraubrunnen*)
Kürbissuppe
Kalbs-Cordon-bleu, Pommes, grauenhaftes Gemüse
2 Espressi





Nachtessen (daheim):
Kalbsgeschnetzeltes an Rahmsauce
Spätzli
grüner Salat

dazwischen:
11 Espressi
Callier-Branchli (die besten)

* Im «Löwen» in Fraubrunnen kocht Marcel Reist. Der hat einst bei Berühmtheiten wie Nick Gygax und Anton Mosimann gearbeitet. Davon ist allerdings nicht besonders viel zu spüren - das Cordon-bleu war gut, anständig, aber mehr nicht. Was doch ein bisschen erstaunt, weil doch Gygax sicher die Schweiz-besten Cordon-bleus macht und Reist ihm sicher über die Schulter schauen durfte. Die Pommes waren langweilig, jene bei McDonald's sind besser. Auch die Kürbissuppe hat uns nicht vom Stuhl gerissen, sie schmeckte in erster Linie nach - Rahm.

1 Kommentar: